Preisverordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Preisverordnung · Nominativ Plural: Preisverordnungen
Aussprache 
Worttrennung Preis-ver-ord-nung
Wortzerlegung  Preis Verordnung
eWDG

Bedeutung

DDR Verordnung des Ministerrats der DDR zur Regelung der Preise für Erzeugnisse und Leistungen von besonderer volkswirtschaftlicher Bedeutung
Beispiel:
Preisverordnung Nummer 318 über die Erzeugerpreise für Speisekartoffeln

Typische Verbindungen zu ›Preisverordnung‹ (computergeneriert)

erlassenBeispielsätze anzeigen geplantBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preisverordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preisverordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo sonst gibt es in unserem Land noch eine Preisverordnung?
Süddeutsche Zeitung, 02.10.2003
Von Kriegsende bis März 1972 wurden nicht weniger als 26000 Preisverordnungen erlassen.
Die Zeit, 22.03.1974, Nr. 13
Gegen diese Preisverordnung trat die Fluggesellschaft den Gang vor die Gerichte an.
Der Tagesspiegel, 22.07.1999
Der Apotheker hat der Gesetzgeber per Preisverordnung eine besondere Marge eingeräumt.
C't, 1992, Nr. 10
Die gerichtliche Verfolgung von Vergehen gegen die Preisverordnungen wird, wenn nötig, veranlaßt und mit Geschäftsschließung und Veröffentlichung der Bestrafung geahndet werden können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Zitationshilfe
„Preisverordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preisverordnung>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preisverleihung
Preisverleih
Preisverhandlung
Preisverhältnis
Preisvergünstigung
Preisverstoß
Preisverteilung
Preisverzeichnis
Preisvorschrift
Preisvorstellung