Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prekariat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Pre-ka-ri-at

Thesaurus

Synonymgruppe
(der) Bodensatz der Gesellschaft · (der) untere Rand der Gesellschaft · Prekariat · Subproletariat · White trash  ●  Lumpenproletariat  derb
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Prekariat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prekariat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prekariat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bologna‑Reform, erklärte er, zwinge ihn, nur noch akademisches Prekariat auszubilden. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 16]
Da müsse man doch die Harmonie nicht durch unbequeme Debatten über das Prekariat stören. [Die Zeit, 30.10.2006, Nr. 44]
Trotzdem, es gibt sie noch, die guten alten Kerle, die ihre Söhne zum Hockey fahren und sich entschlossen haben, nicht zum Prekariat zu gehören. [Die Zeit, 21.06.2006, Nr. 25]
Paula steht in einem der Fenster rund um den Platz der Alten Kirche und lockt streunende Männer von Prekariat bis Bourgeoisie. [Die Zeit, 09.02.2009, Nr. 06]
Selbst das neue Prekariat, das viele in Japan entstehen sehen, erweist sich bei genauem Hinsehen als eine Klage auf hohem Niveau. [Die Zeit, 07.06.2010, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Prekariat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prekariat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prekareihandel
Preiß
Preisänderung
Preiszuschlag
Preiszugeständnis
Prekarie
Prekarium
Prekativ
Prellbalken
Prellball