Presbyter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Presbyters · Nominativ Plural: Presbyter
Aussprache 
Worttrennung Pres-by-ter
Wortbildung  mit ›Presbyter‹ als Grundform: Presbyterianer · presbyterianisch
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Religion gewählter Gemeindevertreter in der evangelisch-reformierten Kirche

Typische Verbindungen zu ›Presbyter‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Presbyter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Presbyter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt wie bislang für acht sollen die Presbyter künftig nur noch für vier Jahre gewählt werden.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2003
Die Quellen lassen erkennen, daß sie öfters den Presbytern reservierte liturgische Funktionen für sich beanspruchen oder diesen generell vorgezogen sein wollen.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 19017
Opa war zuerst Presbyter, dann Deutscher Christ und schließlich PL-Mann.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 181
In der Gegenwart wird der K. häufig von den Presbytern betreut.
Hohlwein, H.: Klingelbeutel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 34050
Auf vier bis fünf Pfarrer in rheinischen Gemeinden kommen zwölf Kirchen Vorsteher (Presbyter).
Die Zeit, 20.12.1968, Nr. 51
Zitationshilfe
„Presbyter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Presbyter>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Presbyopie
Presbyakusis
Prequel
Preprint
Prepress
Presbyterialverfassung
Presbyterianer
presbyterianisch
Presbyterium
preschen