Presseamt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Presseamt(e)s · Nominativ Plural: Presseämter
Aussprache 
Worttrennung Pres-se-amt
Wortzerlegung  Presse2 Amt
Wortbildung  mit ›Presseamt‹ als Letztglied: Bundespresseamt
eWDG

Bedeutung

für die Information der Presse verantwortliche Stelle bei einer Regierung oder Verwaltung
Beispiel:
DDRdas Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrats der DDR teilt mit ...

Typische Verbindungen zu ›Presseamt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Presseamt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Presseamt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Presseamt der Stadt hat man gleich eifrig zu rechnen begonnen.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1995
Mir genügt schon die harmonisierende Version Ihres Presseamtes, Sie wären über unsere Argumente "verwundert" gewesen.
Der Spiegel, 17.09.1990
Wir gehen jetzt erst mal ins Presseamt, über den roten Teppich.
Die Welt, 29.08.2005
Bis dahin war das Presseamt dem Chef des Kanzleramtes unterstellt.
o. A. [dr.]: Sprecher der Bundesregierung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Sowohl das Kulturamt der Reichsjugendführung als auch das Presseamt haben solche Bücher herausgegeben.
o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22337
Zitationshilfe
„Presseamt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Presseamt>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Presseagentur
Presseabteilung
Presse
Pressdeckung
Pressbernstein
Pressearbeit
Presseartikel
Presseattaché
Presseattacke
Presseausweis