Pressekarte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pressekarte · Nominativ Plural: Pressekarten
Worttrennung Pres-se-kar-te
Wortzerlegung Presse2 Karte
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
den Mitarbeitern der Presse² und anderer Medien vorbehaltene, meist kostenlose Eintrittskarte für eine (sportliche, kulturelle o. ä.) Veranstaltung
Beispiele:
»Ich würde gern meine Pressekarte für den Parsifal abholen«, sage ich zum Festspielhausmitarbeiter am frühen Nachmittag. [Die Zeit, 15.09.2017]
Um sich für eine Pressekarte zu akkreditieren, senden Sie uns bitte einen Nachweis über Ihre Tätigkeit zu. Freie Journalisten bitten wir, ihrer Akkreditierung eine schriftliche Bestätigung der jeweiligen Redaktion beizulegen. Bedingung für die Inanspruchnahme einer Pressekarte ist eine Berichterstattung. [WeinTour Hamburg 2016, 20.07.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Mitarbeiter der Medienabteilung des DFB haben ein Schreiben an sämtliche Medienhäuser vorbereitet, das Informationen zur Bestellung von Pressekarten für das Endspiel enthält. [Der Spiegel, 16.04.2014 (online)]
Als die Saison wieder begann, nahm sie mich mit zu Fußballspielen, zu denen sie Pressekarten bekam, auch wenn sie nicht darüber berichten mußte. [Frank Goosen, Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 146]
Für ein Opernhaus, das internationale Geltung beansprucht, sei die restriktive Zuteilung von Pressekarten eine ungewöhnliche Strategie. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.10.2000]
Durch Kartenverkauf […] kommt etwa eine Million zusammen, wovon rund 100.000 DM für Ehren‑ und Pressekarten abgehen. [Der Spiegel, 01.08.1951]
2.
Dokument, das den Besitzer als Journalisten ausweist und ihm erlaubt, sich (in einem Land) frei zu bewegen und seinen Beruf ungehindert auszuüben
Beispiele:
Sinnhuber: Ich besitze eine türkische Pressekarte, das heißt, ich bin berechtigt, mich frei im Land zu bewegen und zu arbeiten. Nur längere Beiträge müssen vorher angemeldet werden. [Süddeutsche Zeitung, 27.10.1994]
Anträge auf eine Akkreditierung werden zwar nicht abgelehnt, aber auch nicht genehmigt. Damit verlieren die Betroffenen automatisch ihr Aufenthaltsrecht. 2015 wurde deswegen ein »Spiegel«‍‑Korrespondent gezwungen, die Türkei zu verlassen. In diesem Jahr bekamen laut einer inoffiziellen Zählung neun Journalisten, unter ihnen zwei Deutsche, keine Pressekarte. [Neue Zürcher Zeitung, 12.05.2017]
Interviews sind nur mit dem Einverständnis chinesischer Gesprächspartner zugelassen, und ernste Verstöße gegen das Pressegesetz haben den Entzug der Pressekarte zur Folge. [Der Spiegel, 14.07.2014]
Dieses Ziel hat etwa auch eine Klage, die wir vor einiger Zeit vor einem israelischen Gericht eingereicht haben. Dabei geht es um die Verlängerung von israelischen Pressekarten für palästinensische Kollegen. Das hatten die Behörden Anfang des Jahres abgelehnt. [Berliner Zeitung, 04.04.2002]
Bei Beendigung seiner Tätigkeit in der DDR ist der akkreditierte ständige Korrespondent bzw. Reisekorrespondent verpflichtet, seinen Presseausweis bzw. seine Pressekarte dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, Abteilung Journalistische Beziehungen, zurückzugeben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1979]]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Pressekarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pressekarte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pressekampagne
Pressejargon
Presseinterview
Presseinformation
Pressegespräch
Pressekommentar
Pressekommuniqué
Pressekonferenz
Pressekonzentration
Pressekonzern