Pressestelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pressestelle · Nominativ Plural: Pressestellen
Aussprache 
Worttrennung Pres-se-stel-le
Wortzerlegung  Presse2 Stelle
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

für die Verbindung zur Presse zuständige Stelle bei einer staatlichen oder privaten Institution, Behörde, Firma o. Ä.

Thesaurus

Synonymgruppe
Presseabteilung · Pressestelle
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Pressestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pressestelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pressestelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob der Mann einschlägig bekannt ist, war gestern in der Pressestelle nicht bekannt.
Die Welt, 27.12.2005
Der Herr von der Pressestelle kichert, will aber so etwas nicht gänzlich ausschließen.
Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30
Auf dem Umschlag war der Stempel der Pressestelle des PLO-Quartiers.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 248
Er war zugleich Leiter der Pressestelle und des Amtsblattes der Mecklenburgischen Landeskirche.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 20077
Die Auslandsnachrichten selbst wurden von der zivilen Pressestelle des Hauptquartiers aufgenommen und zensiert.
o. A.: Einhundertfünfundvierzigster Tag. Montag, 3. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 33953
Zitationshilfe
„Pressestelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pressestelle>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pressesprecherin
Pressesprecher
Pressespiegel
pressescheu
Presseschau
Pressestenograf
Pressestenograph
Pressestimme
Pressetermin
Pressetext