Presskuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Presskuchens · Nominativ Plural: Presskuchen
Worttrennung Press-ku-chen
Wortzerlegung pressen Kuchen
Ungültige Schreibung Preßkuchen
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

Rückstand beim Pressen von Ölfrüchten

Verwendungsbeispiele für ›Presskuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Preßkuchen, der in der Ölmühle als Abfall zurückbleibt, enthält noch die für die Wasserreinigung benötigten Proteine. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.1996]
Der Presskuchen sei hoch eiweißhaltig und könne die Landwirte von den Importen des häufig gentechnisch veränderten Soja aus Übersee unabhängig machen. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.2002]
Aus Luzerne, Gras und anderen krautigen Pflanzen wird dann der so genannten Presskuchen hergestellt. [Der Tagesspiegel, 31.03.2004]
Die eiweißreichen Restbestände, der sogenannte Presskuchen, würde das Tierfutter liefern. [Der Tagesspiegel, 12.09.2003]
Das Baumwollsaatöl dient zur Herstellung von Margarine und der Preßkuchen als billiges Hühnerfutter. [Die Zeit, 29.10.1971, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Presskuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Presskuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Presskopf
Presskohle
Pressionsmittel
Pression
Pressing
Pressleder
Pressling
Pressluft
Pressluftbohrer
Pressluftflasche