Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prestigefrage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prestigefrage · Nominativ Plural: Prestigefragen
Aussprache 
Worttrennung Pres-tige-fra-ge
Wortzerlegung Prestige Frage
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
der Besitz eines Autos war für ihn eine Prestigefrage

Typische Verbindungen zu ›Prestigefrage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prestigefrage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prestigefrage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es geht auch um mehr als nur um Prestigefragen. [Die Zeit, 08.06.1984, Nr. 24]
Schon längst geht es nicht mehr nur um politische Prestigefragen. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1998]
Denn so lange wird jede Bewegung als Prestigefrage betrachtet werden. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004]
Nur wenn es um Prestigefragen, vor allem aber ums banale Geld geht, führen auch nach Rom nicht alle Wege. [Die Zeit, 03.07.1981, Nr. 28]
Leider hat sich das Ganze jedoch zu einer Prestigefrage aufgeschaukelt. [Die Zeit, 24.11.2004, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Prestigefrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prestigefrage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prestigedenken
Prestige
Prestidigitateur
Presswurst
Presswehe
Prestigegewinn
Prestigegrund
Prestigeobjekt
Prestigepolitik
Prestigeprojekt