Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Prestigegrund, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prestigegrund(e)s · Nominativ Plural: Prestigegründe
Aussprache 
Worttrennung Pres-tige-grund
Wortzerlegung Prestige Grund
eWDG

Bedeutung

aus Prestigegründen
Beispiel:
Er rasierte sich nur aus Prestigegründen [ NollHolt1,6]

Typische Verbindungen zu ›Prestigegrund‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prestigegrund‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prestigegrund‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus Prestigegründen gebe es aber stets ein paar Länder, die sich weigerten, ein überholtes Problem von der Agenda zu nehmen. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003]
Die meisten nationalen Regierungen tendieren aber in der Tat dazu, grenzüberschreitende Fusionen aus Prestigegründen zu verhindern. [Die Welt, 10.03.2005]
Den unbotmäßigen, aber volkstümlichen Schauspieler wollte man aus Prestigegründen halten. [Die Zeit, 21.06.1996, Nr. 26]
Aber Prestigegründe verbieten es, dies nach außen allzu breit sichtbar werden zu lassen. [Die Zeit, 30.01.1961, Nr. 05]
Man halte das Suhrkamp‑Programm aus Prestigegründen, aber viel verdiene man damit nicht. [Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Prestigegrund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prestigegrund>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prestigegewinn
Prestigefrage
Prestigedenken
Prestige
Prestidigitateur
Prestigeobjekt
Prestigepolitik
Prestigeprojekt
Prestigestreben
Prestigeverlust