Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Presto

Worttrennung Pres-to (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
schnelles, eilendes Tempo
2.
Musikstück mit der Tempobezeichnung »presto«

Verwendungsbeispiele für ›Presto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Presto bremste er manchmal zum Andante ab, bei langsamen Sätzen hingegen war er schnell bei der Hand. [Der Spiegel, 11.10.1982]
Und mit schön kalkuliertem Presto steuert der Roman auf das Fest zu. [Die Zeit, 27.06.2007, Nr. 27]
Das Presto wirkt durch seine leichte und humorvolle Gestaltung besonders anziehend. [Briquet, Marie: Glachant (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 29173]
Er spart nicht mit brillanten Eskapaden, wodurch manches Allegro fast zum Presto wird. [Der Tagesspiegel, 11.06.2004]
Das Presto des zweiten Satzes schlugen die vier Herren zwar in atemberaubender Geschwindigkeit an, doch wo blieb die Klangsensibilität? [Der Tagesspiegel, 29.09.1998]
Zitationshilfe
„Presto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Presto>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prestissimo
Prestigeverlust
Prestigestreben
Prestigeprojekt
Prestigepolitik
Pretest
Pretiose
Pretiosität
Preuße
Preußen