Preuße, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Preußen · Nominativ Plural: Preußen
Aussprache
WorttrennungPreu-ße
Wortbildung mit ›Preuße‹ als Erstglied: ↗Preußentum  ·  mit ›Preuße‹ als Letztglied: ↗Ostpreuße · ↗Westpreuße  ·  mit ›Preuße‹ als Grundform: ↗Preußin
eWDG, 1974

Bedeutung

Einwohner Preußens
Beispiel:
umgangssprachlich, scherzhaftso schnell schießen die Preußen nicht! (= so schnell geht das nicht!)

Typische Verbindungen zu ›Preuße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bayer Deutschlandhall Dreiklassenwahlrecht Dualismus Eisbär Gesamtstaat Habsburger Herzogtum Krefelder König Landshut Nachbau Oberliga Ortsderby Preuße Reichskommissar Rheinländer Russe Württemberger absolutistisch bekennend friderizianisch gebürtig heidnisch protestantisch ranmüssen untergegangen verbündet Österreich Österreicher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Preuße‹.

Verwendungsbeispiele für ›Preuße‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht nur aus barockem Geschmack hätte der Kunst liebende Preuße wohl in ureigenem Ton das fehlende Ornament bemäkelt.
Der Tagesspiegel, 16.09.2003
Dort zumindest können die gottlosen Preußen den Bayern das Kruzifix nicht nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.1996
Denn die "Preußen", man hat schon oft gesagt, seien unberechenbar.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 29.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Sie stammen von alten, frommen Juden und ich von alten, frommen Preußen.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 236
Der Feldzug gegen die Preußen wurde ohne ihn geführt und verloren.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 2
Zitationshilfe
„Preuße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Preu%C3%9Fe>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pretiosität
Pretiose
pretiös
pretial
Pretest
Preußen
Preußentum
Preußin
preußisch
Preußischblau