Priestertum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pries-ter-tum
Wortzerlegung Priester-tum

Typische Verbindungen zu ›Priestertum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Priestertum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Priestertum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht zumindest gleichgewichtig um das Problem des römisch-katholischen Priestertums.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2002
Sie scheinen tatsächlich ein Nachgeben in dem wahren Verständnis des Priestertums darzustellen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1972]
Er bereitete sich auf sie vor wie auf ein Priestertum.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5623
Im Neuen Bund ist das Opfer am Kreuze dauernd vor dem himmlischen Vater gegenwärtig und so das Priestertum Christi ewig.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 7076
Nie ist in China das Priestertum so zentral als Kaste aufgetreten wie in den altorientalischen Kulturen.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 82
Zitationshilfe
„Priestertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Priestertum>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Priestertracht
Priestertalar
Priesterseminar
Priesterschaft
Priesterrock
Priesterweihe
Priesterwürde
prillen
Prim
prim-