Priesterweihe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pries-ter-wei-he
Wortzerlegung PriesterWeihe1
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion vom Bischof vollzogene Weihe eines Klerikers zum Priester
Beispiel:
die Priesterweihe empfangen

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Bischofsweihe · Diakonatsweihe · ↗Ordination · Priesterweihe

Typische Verbindungen zu ›Priesterweihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Priesterweihe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Priesterweihe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die katholische Kirche fühle sich jedoch nicht ermächtigt, Frauen die Priesterweihe zu erteilen.
Die Zeit, 13.08.2006 (online)
Der Schuh hinterließ einen Streifen auf der Wand, neben dem Bild von seiner Priesterweihe.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 22
In der katholischen Kirche gilt die Priesterweihe als eigenes Sakrament.
o. A. [rast]: Priesterweihe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Er selbst werde ihr weiterhin zur Verfügung stehen, namentlich für Priesterweihen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Die Vorbereitung auf die Priesterweihe dauert nach bestandenem Abitur 6 Jahre.
Frick, R.: Pfarrervorbildung und -weiterbildung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26269
Zitationshilfe
„Priesterweihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Priesterweihe>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Priestertum
Priestertracht
Priestertalar
Priesterseminar
Priesterschaft
Priesterwürde
prillen
Prim
prim-
Prima