Prim

Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
katholische Kirche (im Brevier enthaltenes) kirchliches Morgengebet
2.
Fechten Stellung, bei der die nach vorn gerichtete Klinge abwärts zeigt
3.
Musik Prime

Typische Verbindungen
computergeneriert

Komplet Oktave Terz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prim‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um fünf Uhr dreißig ist das erste Chorgebet, das Morgenlob, danach eine Betrachtung, dann die Prim.
Die Zeit, 17.01.1966, Nr. 03
Satz herrschten bisher die vollkommenen Konsonanzen Prim, Quint und Oktav.
Besseler, Heinrich: Fauxbourdon. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11940
Daher hatte sich wiederholt die Streitfrage ergeben, ob bei nicht effektiven Fremdwährungsschulden die Bezahlung in Dinar zum offiziellen Kurs ohne Agio-Aufschlag (Prim) erfolgen könne.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Eisern hämmert die Glocke zu Prim, Terz und Sext, schwer ächzt das Chorgestühl, hart knackt das Holz im bollernden Ofen der Mönchszelle.
Die Zeit, 10.11.2005, Nr. 46
Der Übergang über Neckar und Prim 1 km südl. vom heutigen Stadtkern wurde durch mehrere Kastelle gesichert und als Verkehrsknoten ausgebaut.
o. A.: Lexikon der Kunst - R. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 32241
Zitationshilfe
„Prim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prim>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prillen
Priesterwürde
Priesterweihe
Priestertum
Priestertracht
prim-
Prima
prima volta
prima-
Prima-facie-Beweis