Primaner, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Primaners · Nominativ Plural: Primaner
Aussprache
WorttrennungPri-ma-ner
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Primaner‹ als Erstglied: ↗Primanerin · ↗primanerhaft  ·  mit ›Primaner‹ als Letztglied: ↗Unterprimaner
eWDG, 1974

Bedeutung

Schüler der Prima
Beispiele:
die Primaner versammelten sich
er ist verliebt wie ein Primaner (= wie jmd., der sich zum ersten Mal verliebt)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prima · Prima · Primaner · Primus
prima Adj. (indeklinabel) ‘ausgezeichnet, großartig, erstklassig’, aufgenommen (2. Hälfte 19. Jh.) aus voraufgehenden kaufmannssprachlichen Fügungen wie prima Sorte, Qualität (1. Hälfte 19. Jh.), prima Ware u. dgl. (nach ital. prima sorte, prima qualità ‘die erste, beste oder feinste Sorte einer Ware’). Zugrunde liegt ital. prima, Fem. zu primo ‘erster, bester’, aus lat. prīmus ‘der erste, vorderste’, Superlativ zum Komparativ lat. prior ‘der erste, vordere (von zweien)’. Heute gehört prima vor allem der Umgangssprache im Sinne von ‘hervorragend, vortrefflich, vorzüglich, prächtig, wunderbar’ an. Prima f. ‘oberste (letzte) bzw. eine der beiden obersten (letzten) Klassen in höheren Schulen’ (16. Jh.), vgl. Ober-, Unterprima, aus lat. prīma classis ‘erste Abteilung, erste Klasse (von Schülern)’ (s. ↗Klasse), also eigentlich ‘die erste Klasse vom Ende der Schulzeit gerechnet’. Primaner m. ‘Schüler der Prima’ (Ende 16. Jh.). Vorauf geht (ebenfalls 16. Jh.) Primanus (lat. prīmānus ‘von der ersten Legion’, substantivierter Plural prīmānī ‘Soldaten der ersten Legion’) und Primarius (lat. prīmārius ‘einer der ersten, vornehm’), beide zu lat. prīmus (s. oben). Primus m. ‘bester Schüler einer Klasse’ (16. Jh.), lat. prīmus ‘der erste, vorderste’ (s. oben).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gymnasium Primanerin Sekundaner neunzehnjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Primaner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sieht auch mit 49 noch aus wie ein schüchterner Primaner.
Bild, 15.05.1998
Das heißt, die Primaner brauchen sich seither nur eines dieser Fächer auszusuchen.
Die Zeit, 04.10.1968, Nr. 40
Er habe beobachtet, daß man mit solchen Tricks vielleicht 18jährige Primaner, aber nicht gewiegte Spieler düpieren könne.
Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3792
Für dieses Mal wurde mir nebst einem anderen noch aktiven Primaner der Auftrag zuteil.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Kreuzfidel ist er und stolz darauf und wird schwer herumrenommieren als Primaner!
Strauß, Emil: Freund Hein, Berlin: S. Fischer 1907 [1902], S. 164
Zitationshilfe
„Primaner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Primaner>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Primanen
Primamalerei
Primalitäten
Primadonna
Primaballerina
primanerhaft
Primanerin
Primanota
Primar
primar-