Primitivkultur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Pri-mi-tiv-kul-tur
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich primitive Kultur

Verwendungsbeispiele für ›Primitivkultur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was für Primitivkulturen die angemessene Technik darstellt, ist nicht unbedingt für superschnelle Züge geeignet.
Die Zeit, 25.09.1992, Nr. 40
Dies gilt in gleicher Weise für technisierte Hochkulturen wie für naturnahe Primitivkulturen.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 34
Sie spielt vor allem in der atonal bemühten Musik und in Primitivkulturen eine Rolle.
Rohwer, Jens: Harmonielehre. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 38787
Eine bedeutende Forschungsaufgabe für die heutige A. ist es, größere Klarheit über die Bedeutung der Hochkulturen für die »Primitivkulturen« zu erzielen.
Tegnæus, H.: Afrikanistik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 1001
Zitationshilfe
„Primitivkultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Primitivkultur>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Primitivität
Primitivismus
primitivisieren
primitivieren
primitiv
Primitivling
Primitivum
Primiz
Primiziant
Primizsegen