Prinzessbohne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prinzessbohne · Nominativ Plural: Prinzessbohnen
Worttrennung Prin-zess-boh-ne
Wortzerlegung  Prinzess Bohne
Ungültige Schreibung Prinzeßbohne
Rechtschreibregeln § 2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

junge, grüne, sehr zarte Bohne, die zum Kochen nicht geschnitten oder gebrochen werden muss

Verwendungsbeispiele für ›Prinzessbohne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gab zarte Filets vom Lammrücken, dazu Backkartoffeln und Prinzeßbohnen, die in Speckstreifen gebündelt waren.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 270
Anschließend wurden Medaillons vom Hirschrücken, Kabinettpfifferlinge, Prinzeßbohnen sowie gefüllter Pfirsich gereicht.
Bild, 28.10.1997
Und längst gibt es auch in Paris Artischocken im Januar, Erdbeeren im Februar und Prinzeßbohnen das ganze Jahr lang.
Die Zeit, 27.03.1992, Nr. 14
Aus ähnlichen Gründen stammen die Erdbeeren aus Polen, die Prinzessbohnen aus Italien oder der Bretagne und der Mais aus Spanien oder Israel.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.2003
Zitationshilfe
„Prinzessbohne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prinzessbohne>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prinzess
Prinzeps
Prinzenpaar
Prinzengarde
Prinzenerzieher
Prinzessform
Prinzessin
Prinzessin auf der Erbse
Prinzesskleid
Prinzessrock