Privatbank, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPri-vat-bank (computergeneriert)
WortzerlegungprivatBank2
eWDG, 1974

Bedeutung

in Privateigentum befindliche Bank

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst Chefvolkswirt Co Devisenexperte Drei-Säulen-Modell Einlagensicherungsfonds Familienbesitz Genfer Genossenschaftsbank Genossenschaftsinstitut Gesellschafter Mitinhaber Münchener Raiffeisenbank Sparkasse Teilhaber Vermögensverwalter Volksbank Weberbank Zürcher drittgroß fünftgrößt gegründet gehörend inhabergeführt schweizerisch sechstgroß traditionsreich viertgrößt zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatbank‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir verfügen hier nicht über funktionierende Privatbanken, und dies wirft große Probleme auf.
Die Welt, 02.03.2002
Die EIB hat nämlich nicht wie eine Privatbank das Ziel, Gewinne zu machen.
Der Tagesspiegel, 21.06.1997
In keinem anderen Land gibt es bei Privatbanken einen so weitgehenden Einlagenschutz.
o. A. [Bar.]: Einlagensicherung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Gill, der eine noch aus der großen Zeit des Kurorts stammende Privatbank besaß und sich zu behaupten verstand, hatte öfter mit Holländern zu tun.
Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 276
Die Privatbanken gewähren Darlehen in der Regel nur auf Wertpapiere und berechnen dafür noch eine besondere Vorschußvergütung.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 232
Zitationshilfe
„Privatbank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatbank>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatbahn
Privatautonomie
privatautonom
Privatauto
Privatausgabe
Privatbankhaus
Privatbankier
privatbäuerlich
Privatbehandlung
Privatbereich