Privatbesitz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Pri-vat-be-sitz
Wortzerlegung privatBesitz
eWDG

Bedeutung

persönlicher Besitz
Beispiele:
das Gemälde stammt aus, befindet sich in Privatbesitz
dieses Haus ist Privatbesitz

Thesaurus

Synonymgruppe
Privatbesitz · ↗Privateigentum
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Privatbesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatbesitz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Privatbesitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle Häuser, die hier vermietet werden, sind im Privatbesitz dänischer Bürger.
Bild, 07.05.1999
Sie besaßen einen Stempel mit den allseitig verwendbaren Worten "Kein Privatbesitz".
Der Spiegel, 02.05.1988
Sie predigt in der Zeitung, niemand wolle an den Privatbesitz, sie betont dasselbe in ihren Versammlungen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1946. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1946], S. 242
Denn wo stößt man nicht auf den Privatbesitz der Reichen?
Pöhlmann, Robert von: Geschichte der sozialen Frage und des Sozialismus in der antiken Welt - Zweites Buch. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 14832
Denn das Metall ist eben ursprünglich immer Privatbesitz und darum können die öffentlichen Interessen und Kräfte nie absolut Herr darüber werden.
Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 15071
Zitationshilfe
„Privatbesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatbesitz>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatbereich
Privatbehandlung
privatbäuerlich
Privatbankier
Privatbankhaus
Privatbetrieb
Privatbibliothek
Privatbrief
Privatchauffeur
Privatdetektiv