Privathand, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPri-vat-hand
WortzerlegungprivatHand
eWDG, 1974

Bedeutung

Jura
Beispiele:
etw. von, aus Privathand (= von einer Privatperson oder privaten Körperschaft mit Besitzrechten, Verfügungsrechten) erwerben, verkaufen
das Original befindet sich in Privathand (= Privatbesitz)

Typische Verbindungen
computergeneriert

befinden erwerben gelangen überführen übergehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privathand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht selten werden besonders wertvolle Stücke aus Privathand den Museen gestiftet.
Die Zeit, 09.11.2013, Nr. 46
Die Besitzer von drei Viertel aller in Privathand befindlichen Aktien sind öffentlich nicht bekannt.
Die Welt, 03.11.2004
Der Rechnungshofobere monierte die freihändige Vergabe von Aufträgen an Privathand.
Der Tagesspiegel, 27.05.1998
Rund 60 Prozent der landwirtschaftlichen Flächen sind wieder in Privathand.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1994
Eine davon war der vornehmlich in Privathand befindliche Bestand an Antiquitäten und Kunstwerken.
Herbst, Andreas u. a.: Lexikon der Organisationen und Institutionen - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 2680
Zitationshilfe
„Privathand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privathand>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatgrundstück
Privatgespräch
Privatgeschäft
Privatgemach
Privatgelehrte
Privathandel
Privathaus
Privathaushalt
Privatheit
Privatier