Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Privatier, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Privatiers · Nominativ Plural: Privatiers
Aussprache 
Worttrennung Pri-va-tier
Wortzerlegung privat -ier3
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

veraltend von seinem Vermögen oder einer (nicht staatlichen) Rente lebender Privatmann
Beispiel:
er ist ein wohlhabender Mann … ein Privatier [ SchnitzlerErzählungen334]

Thesaurus

Synonymgruppe
Privatier · Privatmann · finanziell unabhängig (sein)  ●  (sich) aus (dem Geschäftsleben) zurückgezogen haben  variabel · (sich) ins Privatleben zurückgezogen haben  variabel
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Privatier‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatier‹.

Verwendungsbeispiele für ›Privatier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der „englische Privatier“ ist heute noch so verhaßt wie vor sechzig Jahren. [Die Zeit, 02.11.1984, Nr. 45]
Nein, bei dem smarten jungen Mann handelt es sich nicht etwa um einen Privatier mit luxuriösem Hang zur barocken Üppigkeit. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.1995]
Obwohl er erst achtundvierzig Jahre alt war, entschloss er sich zu einem Leben als Privatier. [Die Welt, 25.04.2001]
Weder die Politik noch die Religion finden im Privatier Ödipus genug Energien, mit denen sie sich von innen heraus verbünden könnten. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.2003]
Für die weitere Finanzierung hat er eine belgische Bank und einige Privatiers aufgetrieben. [Der Tagesspiegel, 21.09.2003]
Zitationshilfe
„Privatier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatheit
Privathaushalt
Privathaus
Privathandel
Privathand
Privatindustrie
Privatinitiative
Privatinteresse
Privatinvestor
Privation