Privatisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Privatisierung · Nominativ Plural: Privatisierungen
Aussprache [pʀivatiˈziːʀʊŋ]
Worttrennung Pri-va-ti-sie-rung
Wortzerlegung privatisieren-ung
Wortbildung  mit ›Privatisierung‹ als Erstglied: ↗Privatisierungsagentur · ↗Privatisierungsgesetz · ↗Privatisierungsplan · ↗Privatisierungspolitik · ↗Privatisierungsprogramm · ↗Privatisierungsprozess · ↗Privatisierungsschub · ↗Privatisierungswelle
 ·  mit ›Privatisierung‹ als Letztglied: ↗Autobahnprivatisierung · ↗Bahnprivatisierung · ↗Teilprivatisierung
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Wirtschaft Verkauf, Überführung von staatlichem Eigentum oder Staatsunternehmen in Privateigentum; Übertragung von üblicherweise öffentlichen Aufgaben und Leistungen an Privatpersonen oder Privatunternehmen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine weitere, geplante, mögliche, anstehende, umstrittene, vollständige Privatisierung
als Akkusativobjekt: eine Privatisierung fordern, vorantreiben, ablehnen, verhindern, stoppen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Erlöse, Einnahmen aus einer Privatisierung; sich gegen, für eine Privatisierung aussprechen; vor einer Privatisierung warnen
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Privatisierung von Staatsbetrieben, Staatsunternehmen, Staatseigentum
Beispiele:
[…]In den vergangenen Jahrzehnten wurde städtischer Boden durch Privatisierung zahlreicher öffentlicher Wohnungsbestände aus der Hand gegeben[…]. [Die Welt, 02.07.2019]
Durch die Privatisierung großer Anteile an staatlichen Unternehmen will die [russische] Regierung dringend benötigte Gelder für Zahlungen an Armee und Rentner erhalten. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.1997]
Privatisierungen von kommunalen Wasserwerken, städtischen Schwimmbädern, von Autobahnen und Bahnstrecken, dazu der lange Zeit angestrebte Börsengang der Deutschen Bahn und der phasenweise große Einfluss von Unternehmensberatern auf die Schulpolitik der Länder – all das waren Versuche (und Auswüchse) eines Trends, bei dem staatliche Stellen Verantwortung an Private delegierten. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.2020]
allgemeiner Die Kartellmacht, die Subventionen, die Privatisierung von Gewinnen (= Verbleib der Gewinne in privater Hand) und die Sozialisierung von Verlusten widersprechen den Grundprinzipien des Liberalismus. [Neue Zürcher Zeitung, 01.07.2013]
Immer häufiger stellen die verantwortlichen Politiker und Verwaltungsbeamten in Deutschland fest, dass die Privatisierung von Verkehrsbetrieben, Gas‑ und Wasserversorgung, Müllabfuhr und Krankenhäusern, Badeanstalten und Bildungseinrichtungen zwar schnell Geld in die leeren kommunalen Kassen spülte, aber längst nicht immer zur wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte wurde. [Welt am Sonntag, 14.07.2013]
Kabel Deutschland war früher einmal eine Telekom‑Tochter, musste aber wegen Auflagen im Zusammenhang mit der Privatisierung des ehemaligen Staatskonzerns abgespalten werden. [Vodafone bietet für Kabel Deutschland 10,7 Mrd. Euro, 24.06.2013, aufgerufen am 11.01.2021]
Outsourcing und Privatisierung in öffentlichen Verwaltungen machen […] auch vor der EDV nicht Halt. [C’t, 2001, Nr. 9]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Deregulierung · ↗Liberalisierung · Privatisierung
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Privatisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatisierung‹.

Zitationshilfe
„Privatisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatisierung>, abgerufen am 19.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
privatisieren
Privation
Privatinvestor
Privatinteresse
Privatinitiative
Privatisierungsagentur
Privatisierungsgesetz
Privatisierungsplan
Privatisierungspolitik
Privatisierungsprogramm