Privatpatient, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Pri-vat-pa-ti-ent
eWDG

Bedeutung

Patient, der seine Behandlung aus eigenen Mitteln bestreitet

Typische Verbindungen zu ›Privatpatient‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatpatient‹.

Verwendungsbeispiele für ›Privatpatient‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Privatpatienten kommen nicht so schnell, weil sie etwa 150 Euro erst mal selbst bezahlen müssen.
Die Zeit, 27.09.2012, Nr. 39
Denn künftig sind nicht nur die acht Millionen Privatpatienten, die derzeit ausschließlich in der PKV versichert sind, betroffen.
Der Tagesspiegel, 19.04.2004
Da müssen wir eben unser Geld bei den Privatpatienten holen.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2000
Nun kann sie nur noch Privatpatienten in ihrer Praxis behandeln.
Bild, 14.07.1999
Bei ambulanter Behandlung sollte der Privatpatient im Wartezimmer eine Hinweistafel finden, nach welchen Grundsätzen "liquidiert" wird.
o. A. [cs]: Liquidationsrecht. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Zitationshilfe
„Privatpatient“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatpatient>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatpapier
Privatnummer
Privatname
Privatmittel
Privatmensch
Privatperson
Privatpraxis
Privatquartier
Privatradio
Privatraum