Privatsammlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pri-vat-samm-lung
Wortzerlegung  privat Sammlung
eWDG

Bedeutung

in privatem Besitz befindliche Sammlung
Beispiel:
eine Privatsammlung wertvoller Kupferstiche

Typische Verbindungen zu ›Privatsammlung‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatsammlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Privatsammlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weltweit gibt es Privatsammlungen, die es mit jenen großer Museen aufnehmen könnten.
Die Zeit, 09.11.2013, Nr. 46
Die letzten fünfzig Jahre gehörte es in eine norddeutsche Privatsammlung.
Der Tagesspiegel, 01.06.2002
In vielen besetzten Ländern wurden Privatsammlungen ausgeraubt, Bibliotheken geplündert und Privathäuser bestohlen.
o. A.: Zweihundertsiebzehnter Tag. Montag, 30. September 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 37821
In vielen besetzten Ländern wurden Privatsammlungen ausgeraubt, Bibliotheken geplündert und Privathäuser bestohlen.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 743
Bevor er die Zeugen vor das Phantombildprogramm setzte, würde er sie erst mal mit dieser Privatsammlung konfrontieren.
Becker, Lars: Amigo, Berlin: Rotbuch 1991, S. 56
Zitationshilfe
„Privatsammlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Privatsammlung>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatsammler
Privatsache
Privatrechtsordnung
Privatrechtsgeschichte
privatrechtlich
Privatschatulle
Privatschule
Privatsekretär
Privatsekretärin
Privatsektor