Probeabzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Probeabzug(e)s · Nominativ Plural: Probeabzüge
Aussprache 
Worttrennung Pro-be-ab-zug
Wortzerlegung  Probe Abzug
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Druckwesen zur Kontrolle, als Muster dienender erster Abzug
2.
Fotografie probehalber hergestellter Abzug

Verwendungsbeispiele für ›Probeabzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So galt auch das Interesse der Ausstellungsmacher nicht dem seltenen Probeabzug, sondern den auf einfachem Papier abgezogenen üblichen Pressedrucken.
Die Zeit, 16.03.1979, Nr. 12
Von Fotografien müssen zum Beispiel zunächst Probeabzüge angefertigt werden, von Druckgrafiken ebenfalls.
Die Welt, 21.02.2004
Ebenso wird der eigentliche Druckvorgang durch Auswerten eines Probeabzugs mit Meßgeräten auf eine bestimmte Maschine und den verwendeten Satz Farben kalibriert.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.1996
Im Februar reiste sie erstmals mit einer Mappe von Probeabzügen zu einer namhaften Galerie nach Basel.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 246
Mitarbeiter klagten früher, dass der Vorstandschef mit dem fein gescheitelten Haar bei der Vereinsbank hin und wieder sogar die Probeabzüge der hauseigenen Betriebszeitung redigiert habe.
Die Welt, 13.05.2003
Zitationshilfe
„Probeabzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Probeabzug>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Probeabstimmung
Probeabdruck
Probe singen
Probe schreiben
Probe
Probealarm
Probearbeit
Probeaufführung
Probeaufnahme
Probeauftrag