Probiotikum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Pro-bio-ti-kum
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bestimmte Bakterien o. Ä. enthaltende Substanz, die Lebensmitteln zugesetzt wird und deren Verzehr die Darmflora stärken oder verbessern soll

Verwendungsbeispiele für ›Probiotikum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So liegen die bisher nachgewiesenen gesundheitlichen Wirkungen für Probiotika weit hinter den angepriesenen zurück.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2000
Sie heißen schillernd "Probiotika" und sind doch ganz einfache Bakterienkulturen.
Bild, 12.01.2000
Überraschenderweise wurde auch der Immunstatus der Tiere durch die Probiotika stark beeinflusst.
Der Tagesspiegel, 15.10.2002
Die Probanden, die Probiotika einnahmen, waren am Ende der Untersuchung weniger ängstlich.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Ihre Vorboten in Europa sind Prä- und Probiotika, Vitamin-ACE-Getränke und Anti-Karies-Kaugummis.
o. A.: Bananen gegen Karies. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Probiotikum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Probiotikum>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Probiose
Probiont
Probierstube
Probierstein
Probierspiegel
probiotisch
Problem
problem-
problemadäquat
Problemanalyse