Problematik, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Problematik · Nominativ Plural: Problematiken · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPro-ble-ma-tik · Prob-le-ma-tik (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungproblematisch-ik
Wortbildung mit ›Problematik‹ als Letztglied: ↗Gegenwartsproblematik · ↗Gesamtproblematik · ↗Grundproblematik · ↗Identitätsproblematik · ↗Umweltproblematik · ↗Zeitproblematik
eWDG, 1974

Bedeutung

die einer Frage, Aufgabe innewohnende Schwierigkeit
Beispiele:
an die Problematik einer Aufgabe, eines Themas herangehen
auf die Problematik eines Aufsatzes hinweisen
die Problematik dieser Aufgabe liegt im Methodischen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Problem · Problematik · problematisch
Problem n. ‘schwer zu beantwortende Frage, schwierige, noch ungelöste Aufgabe, Fragestellung, Schwierigkeit’. (16. Jh.) ist (nach vereinzelt entlehntem mhd. problēm) Übernahme von lat. problēma, griech. próblēma (πρόβλημα) ‘Hindernis, Schwierigkeit, gestellte (wissenschaftliche) Aufgabe, vorgelegte Streitfrage’, eigentl. ‘das Vorgelegte’, zu griech. probállein (προβάλλειν) ‘vor-, hinwerfen, (eine Aufgabe) vorlegen, zur Besprechung vortragen’; vgl. griech. bállein (βάλλειν) ‘werfen’. Die eingedeutschte endungslose Form Problem wird im 18. Jh. üblich. Problematik f. ‘die einer Frage, Aufgabe innewohnende Schwierigkeit, Fragwürdigkeit, Fraglichkeit’ (Anfang 19. Jh.). problematisch Adj. ‘schwierig, schwer zu lösen, fragwürdig, zweifelhaft, ungewiß’ (Ende 17. Jh.), vgl. lat. problēmaticus, griech. problēmatikós (προβληματικός) ‘unentschieden, fraglich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Angelegenheit · ↗Anliegen · ↗Aufgabe · ↗Causa · ↗Fall · ↗Frage · ↗Fragestellung · ↗Problem · ↗Punkt · ↗Sache · ↗Sachverhalt · ↗Umstand  ●  ↗Thema  Hauptform · ↗Chose  ugs. · ↗Ding  ugs. · Issue  fachspr., engl. · ↗Kiste  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Unterbegriffe
  • Problem des Handlungsreisenden · Rundreiseproblem
  • Teilsummenproblem · Untermengensummenproblem
  • Multiple-Choice-Aufgabe · gebundene Aufgabe · geschlossene Aufgabe · maschinell-auswertbare Aufgabe · programmierte Aufgabe
  • (3n+1)-Vermutung · Collatz-Problem
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Tragik angesprochene aufgreift aufzeigt auseinandersetzen befassen beleuchtet deutsch-deutsche eigentliche entschärfen erkenntnistheoretische erörtert ethische geschilderte grundsätzliche komplexe konfrontiert ontologische philosophischen rechtliche sensibilisieren spezifische thematisiert theologische ungelöste verdeutlicht verfassungsrechtliche verschärft vielschichtige völkerrechtliche

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Problematik‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Problematik habe sich bis heute nichts verändert, eher trete sie häufiger auf.
Die Welt, 30.07.2005
Wir haben die gesamte Problematik diskutiert ", gab Daum nach dem Meeting zu.
Der Tagesspiegel, 20.06.2000
Die Problematik von projektiven Verfahren ist noch dadurch erhöht, daß von zwei unterschiedlichen theoretischen Positionen ausgegangen wird.
Leichner, Reinhard: Diagnostik. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 901
Da zeigt sich denn die geistige Problematik der reinen Macht, die sich auf nichts verläßt als auf sich selbst.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8089
Nun ist noch nirgends die gesamte Problematik der B. W. herausgearbeitet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 315
Zitationshilfe
„Problematik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Problematik>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …