Problemlösen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Problemlösens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPro-blem-lö-sen · Prob-lem-lö-sen
WortzerlegungProblemLösen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Denken Fähigkeit Lernen Lese Naturwissenschaft Theorie abschneiden kreativ

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Problemlösen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne solches Wissen geht es zwar auch nicht, aber ohne ordnendes Verstehen durch selbstständiges Denken entsteht keine "Datenbank", kein Potenzial für Problemlösen.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001
Läßt sich das Problem lösen, den Prozeß des Problemlösens aufzuklären?
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 651
Beim Typ des Suchens und Findens geht es um das Problemlösen in Gruppen.
Lück, Helmut E.: Gruppen. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 6359
Doch diese Veränderungen verhindern das Lernen oder Problemlösen nicht, sie machen uns lediglich langsamer.
Der Tagesspiegel, 27.09.2002
Gefragt sind Fähigkeiten wie schnelles Problemlösen oder sicheres Präsentieren von Ergebnissen sowie teamfähiges, kommunikatives und belastbares Arbeiten.
Die Welt, 16.03.2006
Zitationshilfe
„Problemlösen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Problemlösen>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
problemlos
Problemlage
Problemkreis
Problemkredit
Problemkonstellation
Problemlöser
Problemlösung
problemlösungsfähig
Problemlösungsfähigkeit
Problemlösungskapazität