Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Produkt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Produkt(e)s · Nominativ Plural: Produkte
Aussprache 
Worttrennung Pro-dukt
formal verwandt mitproduzieren
Wortbildung  mit ›Produkt‹ als Erstglied: Produktangebot · Produktart · Produktauswahl · Produktberatung · Produktbereich · Produktbeschreibung · Produktbezeichnung · Produktdaten · Produktdesign · Produktdifferenzierung · Produkteigenschaft · Produkteinführung · Produkteinheit · Produktenbörse · Produktenhandel · Produktenhändler · Produktenkunde · Produktentwicklung · Produktfamilie · Produktfälschung · Produktgestaltung · Produktgruppe · Produkthaftung · Produktidee · Produktinformation · Produktkategorie · Produktkonzept · Produktlebenszyklus · Produktlinie · Produktmanager · Produktmarkt · Produktmenge · Produktmerkmal · Produktname · Produktpalette · Produktpirat · Produktpiraterie · Produktplanung · Produktplatzierung · Produktpolitik · Produktpreis · Produktprogramm · Produktpräsentation · Produktschlüssel · Produktsortiment · Produktstruktur · Produktvariante · Produktvielfalt · Produktwerbung · Produktzyklus · produktbezogen · produktorientiert · produktspezifisch
 ·  mit ›Produkt‹ als Letztglied: Abbauprodukt · Abfallprodukt · Abprodukt · Agrarprodukt · Anlageprodukt · Arbeitsprodukt · Ausgangsprodukt · Ausscheidungsprodukt · Bankprodukt · Billigprodukt · Bioprodukt · Blutprodukt · Bodenprodukt · Cannabisprodukt · Chemieprodukt · Convenience-Produkt · Convenienceprodukt · Digitalprodukt · Diätprodukt · Endprodukt · Erdölprodukt · Exportprodukt · Fantasieprodukt · Fertigprodukt · Finalprodukt · Finanzprodukt · Fleischprodukt · Frühstücksprodukt · Förderungsprodukt · Geistesprodukt · Gesamtprodukt · Geschlechtsprodukt · Getreideprodukt · Grenzprodukt · Gärungsprodukt · Hauptprodukt · Hightech-Produkt · Hightechprodukt · Hygieneprodukt · Industrieprodukt · Inlandsprodukt · Kernprodukt · Kolonialprodukt · Konkurrenzprodukt · Kosmetikprodukt · Kreuzprodukt · Kreuzungsprodukt · Kulturprodukt · Kunstprodukt · Körperpflegeprodukt · Landesprodukt · Light-Produkt · Lightprodukt · Luxusprodukt · Markenprodukt · Massenprodukt · Medienprodukt · Medizinprodukt · Mehrprodukt · Milchprodukt · Mineralölprodukt · Molkereiprodukt · Naturprodukt · Nebenprodukt · Nettoprodukt · Neuprodukt · Nischenprodukt · Ostprodukt · Phantasieprodukt · Premiumprodukt · Printprodukt · Qualitätsprodukt · Realprodukt · Rohprodukt · Schundprodukt · Software-Produkt · Softwareprodukt · Sozialprodukt · Spaltprodukt · Spezialprodukt · Spitzenprodukt · Stahlprodukt · Standardprodukt · Stoffwechselprodukt · Syntheseprodukt · Teerprodukt · Urprodukt · Vektorprodukt · Verbrennungsprodukt · Veredelungsprodukt · Verlegenheitsprodukt · Versicherungsprodukt · Vorprodukt · Vorzeigeprodukt · Zerfallsprodukt · Zersetzungsprodukt · Zufallsprodukt · Zwischenprodukt · Ölprodukt
Herkunft zu prōductumlat ‘das Hervorgebrachte’ < prōdūcerelat ‘vorwärtsführen, (weiter) vorführen, ausdehnen, verlängern’, prōdūcerekirchenlat ‘hervorbringen, erzeugen’ (produzieren)
eWDG

Bedeutungen

1.
materielles Ergebnis menschlicher Arbeit, das der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse dient, Erzeugnis
Beispiele:
ein industrielles, landwirtschaftliches Produkt
ein tierisches, pflanzliches, chemisches, literarisches Produkt
die Produkte der Landwirtschaft, Industrie
ein Produkt von hoher Qualität
jmdm. ein Produkt, Produkte liefern, verkaufen
Marxismusdas Produkt für die Gesellschaft (= das durch die Arbeit der Werktätigen geschaffene Mehrprodukt für die sozialistische Gesellschaft)
Marxismusdas Produkt für sich (= der Teil des Produkts, der auf die in der Produktion stehenden Werktätigen leistungsgerecht verteilt wird)
bildlich
Beispiele:
abwertenddieses Buch ist ein recht zweifelhaftes Produkt
spöttischwie heißt denn dein neues Produkt? (= Werk?)
übertragen
Beispiele:
ein Produkt der Phantasie
er ist das Produkt seiner Umwelt
diese Arbeit ist ein Produkt (= Ergebnis) großen Fleißes
diese Fehler waren das Produkt (= Folge) seiner Unsicherheit
2.
Mathematik Ergebnis der Multiplikation
Beispiel:
zehn ist das Produkt aus fünf mal zwei
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A2.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

produzieren · Produzent · Produkt · Produktion · produktiv · Produktivität · Reproduktion · Repro · reproduzieren
produzieren Vb. ‘(Gebrauchsgüter) herstellen, erzeugen’ (19. Jh.), ‘hervorbringen, erzeugen’ (Anfang 18. Jh.), ‘vorführen, vorstellen’ (Anfang 17. Jh.), ‘heraus- oder hervorführen, aufschieben, verlängern’ (2. Hälfte 16. Jh.), auch reflexiv ‘sich (wirkungsvoll) in den Vordergrund stellen, sich auffallend benehmen’ (18. Jh.), entlehnt aus lat. prōdūcere (prōductum) ‘vorwärtsführen, (weiter) vorführen, ausdehnen, verlängern’, kirchenlat. (in der biblischen Schöpfungsgeschichte) ‘hervorbringen, erzeugen’; vgl. lat. dūcere ‘ziehen, führen’. – Produzent m. ‘Hersteller, Erzeuger’ (von Gebrauchsgütern, 19. Jh., von Feldfrüchten, 16. Jh.), aus lat. prōdūcēns (Genitiv prōdūcentis), dem Part. Präs von lat. prōdūcere (s. oben). Produkt n. ‘industrielles Erzeugnis’ (19. Jh.), ‘Ertrag, Ergebnis menschlicher Arbeit, menschlichen Handelns und Denkens, Naturerzeugnis’ (18. Jh.), älter in der Mathematik ‘Ergebnis der Multiplikation’ (Ende 15. Jh.), ‘Ergebnis der Division’ (16. Jh.), lat. prōductum ‘das Hervorgebrachte’, substantiviertes Neutrum des Part. Perf. von lat. prōdūcere (s. oben). Produktion f. ‘Erzeugung, Herstellung (materieller Güter), das Erzeugte, Hergestellte, Gesamtheit der Erzeugnisse’ (19. Jh.), ‘Hervorbringung, Darstellung, Aufführung’ (18. Jh.), nach gleichbed. frz. production; zuvor ‘Herausführung, Aufschiebung, Verzug, Verlängerung’ (2. Hälfte 16. Jh.), nach lat. prōductio (Genitiv prōductiōnis) ‘das Hervorführen, Ausdehnung, Verlängerung’. produktiv Adj. ‘hervorbringend, (Werte) schaffend, schöpferisch, ergiebig’ (18. Jh.), aus gleichbed. frz. productif; vgl. spätlat. prōductīvus ‘zur Verlängerung geeignet’. Produktivität f. ‘Ergiebigkeit, Fruchtbarkeit, Leistungsfähigkeit (besonders der menschlichen Arbeit), Schaffung materieller und geistiger Werte, schöpferische Betätigung, Schöpferkraft’ (Anfang 19. Jh.). Reproduktion f. ‘Wiedererzeugung, Fortpflanzung, Wiederaufbau, geistiges Nachempfinden’ (2. Hälfte 18. Jh.), in der bildenden Kunst ‘Nachbildung, Wiedergabe, Vervielfältigung’ (2. Hälfte 19. Jh.), ‘Prozeß der stetigen Erneuerung und kontinuierlichen Wiederholung der gesellschaftlichen Produktion’ (um 1800); daraus gekürzt Repro f. (auch n.) Kopiervorlage für die Druckform (20. Jh.). reproduzieren Vb. ‘eine Anklage erneuern, Gegenbeweise vorlegen’ (1. Hälfte 18. Jh.), ‘wiedererzeugen, sich fortpflanzen, wieder gegenwärtig machen’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘nachbilden, nach dem Gedächtnis wiedergeben, Bildvorlagen wiedergeben und vervielfältigen’ (Mitte 19. Jh.), ‘im wiederholten Produktionsprozeß den Wert von etw. wiederherstellen’ (Anfang 19. Jh.); zur Herkunft s. Produktion, produzieren und re-; Einfluß von früher bezeugtem frz. reproduction bzw. frz. reproduire ist möglich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Erzeugnis · Fabrikat · Produkt
Unterbegriffe
Ökonomie
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Erzeugnis · Fabrikat · Gebilde · Produkt · Werk  ●  Machwerk  abwertend
Ökonomie
Synonymgruppe
Produkt · Wirtschaftsgut · handelbares Gut
Unterbegriffe
  • (materielles) Produkt · Sachgut · materielles Gut
Synonymgruppe
(materielles) Produkt · Sachgut · materielles Gut
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • (materielles) Produkt

Typische Verbindungen zu ›Produkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Produkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Produkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der würde sich doch sonst nicht so weit raushängen mit seinem Produkt. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 60]
Die Verarbeitung des Rahmens sagt viel über die Qualität des gesamten Produktes aus. [Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 112]
Natürlich haben sich die ersten Drucker auch um den Vertrieb ihrer Produkte gekümmert. [Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7499]
Heute fallen aber viele andere Produkte ebenfalls unter diese Bezeichnung. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 353]
Man kauft keinen Star, kein Team, man kauft ein Ereignis – das ist unser Produkt. [Der Spiegel, 21.07.1997]
Zitationshilfe
„Produkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Productplacement
Product-Placement
Producer
Prodromus
Prodromalsymptom
Produktangebot
Produktart
Produktauswahl
Produktberatung
Produktbereich