Produktdifferenzierung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Produktdifferenzierung · Nominativ Plural: Produktdifferenzierungen
Aussprache
WorttrennungPro-dukt-dif-fe-ren-zie-rung (computergeneriert)
WortzerlegungProduktDifferenzierung
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da liegt es nahe, dies auch zur Produktdifferenzierung in Richtung Kunst zu nutzen.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.2001
Fraglich ist jedoch, ob der Kunde bereit ist, sich mit den marginalen Unterschieden, die sich aus einer zunehmender Produktdifferenzierung ergeben, zu beschäftigen.
Die Welt, 03.09.1999
Nachdem weder Multi-Utility-Produkte noch Produktdifferenzierungen über den Strom hinaus nicht den erhofften Erfolg gezeitigt haben, konzentrieren sich viele Anbieter wieder auf ihr Kerngeschäft Strom.
Die Welt, 10.04.2002
Dieser Zustand wäre allenfalls im Bereich der standardisierten Agrarerzeugnisse zu verwirklichen, muß aber in der gewerblichen Produktion mit ihren vielfältigen Möglichkeiten der Produktdifferenzierung und der großbetrieblichen Massenfertigung ein unerreichbares Ideal bleiben.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 176
Wirtschaftspolitische, wettbewerbsrechtliche und moralische Bedenken erheben sich dagegen allerdings dann, wenn es sich lediglich um eine Art künstlicher Produktdifferenzierung handelt, die mit keinerlei «handfestem» Vorteil im Bereich der stofflichen Substanz bzw. der Nutzung für den Käufer verbunden ist.
Dichtl, Erwin: Grundzüge der Binnenhandelspolitik, Stuttgart u. a.: Fischer 1979, S. 88
Zitationshilfe
„Produktdifferenzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktdifferenzierung>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …