Produktionsausweitung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Pro-duk-ti-ons-aus-wei-tung

Verwendungsbeispiele für ›Produktionsausweitung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Produktionsausweitung sei in erster Linie auf die außereuropäischen Länder mit 55 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Vielmehr wird versucht, den G. verstärkt dem Ziel bedarfsgerechter und exportträchtiger Produktionsausweitungen unterzuordnen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21885
Die Frage sei aber, ob sich diese Einsparungen auf die Preise, die Produktionsausweitung oder den Gewinn auswirken werden.
Süddeutsche Zeitung, 01.03.2000
Beim Roggen sind weitere Produktionsausweitungen allenfalls nur dort vertretbar, wo sie gleichzeitig rentabel sind.
Die Zeit, 14.07.1955, Nr. 28
Auch Finanzchef Bronson sieht einen klaren Trend bei den Ausgaben der Kunden weg von der Produktionsausweitung hin zum Einsatz neuer Technologien.
Die Welt, 16.08.2001
Zitationshilfe
„Produktionsausweitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktionsausweitung>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Produktionsausstoß
Produktionsausfall
Produktionsauftrieb
Produktionsauftrag
Produktionsaufschwung
Produktionsbasis
Produktionsberatung
Produktionsbereich
Produktionsbereitschaft
Produktionsbetrieb