Produktionsbetrieb, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-duk-ti-ons-be-trieb
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein staatlicher, privater Produktionsbetrieb

Typische Verbindungen zu ›Produktionsbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Produktionsbetrieb‹.

Verwendungsbeispiele für ›Produktionsbetrieb‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch hat kein Unternehmen diese Probleme in all seinen Produktionsbetrieben lösen können.
Die Zeit, 06.02.2012, Nr. 06
Im Ergebnis arbeiten nahezu alle Produktionsbetriebe heute kostengünstiger als vor zehn Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 18.04.1995
Und für den Produktionsbetrieb war der Plan erfüllt, wenn er alle Waren beim Großhandel abgeliefert hatte.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 381
Zwischen unserem Forschungsinstitut und diesem Produktionsbetrieb bestand über viele Jahre eine enge vertragliche Bindung.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 221
Hier waren Produktionsbetriebe und damit industrielle Erfahrungen und Fachkräfte vorhanden.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6116
Zitationshilfe
„Produktionsbetrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktionsbetrieb>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Produktionsbereitschaft
Produktionsbereich
Produktionsberatung
Produktionsbasis
Produktionsausweitung
Produktionsbrigade
Produktionsdurchlauf
Produktionseinbruch
Produktionseinheit
Produktionserfahrung