Produktionsindex, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPro-duk-ti-ons-in-dex
WortzerlegungProduktionIndex

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauwirtschaft Industrie amtlich industriell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Produktionsindex‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat 1955 einen Produktionsindex von 142 auf der Basis von 1936.
Die Zeit, 24.05.1956, Nr. 21
In der gleichen Zeit stieg der deutsche Produktionsindex um rund ein Drittel, bezogen auf den Stand von 1936.
Die Zeit, 08.03.1951, Nr. 10
Er verwies auf die befriedigende Entwicklung der Industrie, welche durch das Ansteigen des Produktionsindex veranschaulicht werde.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]
Das Statistische Bundesamt veröffentlicht den Produktionsindex für November 2002 (Wiesbaden).
Süddeutsche Zeitung, 13.01.2003
Nun sei ein linearer Produktionsindex [Formel] definiert, der die Gesamtproduktion der Volkswirtschaft bedeuten soll.
Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 0
Zitationshilfe
„Produktionsindex“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktionsindex>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Produktionshalle
Produktionsgut
Produktionsgruppe
Produktionsgesellschaft
Produktionsgenossenschaft
Produktionsinstrument
Produktionskapazität
Produktionskollektiv
Produktionskonzept
Produktionskosten