Produktionskapazität, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-duk-ti-ons-ka-pa-zi-tät
eWDG

Bedeutung

Wirtschaft größtmögliches Leistungsvermögen eines Produktionsbetriebes in einem bestimmten Zeitraum
Beispiele:
die Auslastung der vorhandenen Produktionskapazität
die Produktionskapazität eines Betriebes erweitern

Typische Verbindungen zu ›Produktionskapazität‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Produktionskapazität‹.

Verwendungsbeispiele für ›Produktionskapazität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Nachfrage nahm zwar weiter zu, sie wuchs aber langsamer als die Produktionskapazitäten.
konkret, 1993
Wichtiger erscheint die ungewöhnliche Zunahme der Produktionskapazität der amerikanischen Wirtschaft.
Die Zeit, 07.01.1946, Nr. 01
Heute ist Mexiko das lateinamerikanische Land mit der höchsten Produktionskapazität.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 19623
Hier werden die dem Bedarf entsprechenden Gütermengen mit den Produktionskapazitäten abgestimmt.
Ritschl, H.: Planwirtschaft. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 28578
Neben Engpässen bei der Elektrizitätserzeugung traten Störungen auch bei »nichtstrukturbestimmenden« Produktionskapazitäten auf.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - I. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 29033
Zitationshilfe
„Produktionskapazität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktionskapazit%C3%A4t>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Produktionsinstrument
Produktionsindex
Produktionshalle
Produktionsgut
Produktionsgruppe
Produktionskollektiv
Produktionskonzept
Produktionskosten
Produktionskraft
Produktionskultur