Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Produktionsvolumen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-duk-ti-ons-vo-lu-men
Wortzerlegung Produktion Volumen
eWDG

Bedeutung

Umfang des Produktionsausstoßes in einem bestimmten Zeitraum
Beispiele:
das Produktionsvolumen erhöhen
das Produktionsvolumen wächst

Typische Verbindungen zu ›Produktionsvolumen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Produktionsvolumen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Produktionsvolumen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für dieses Jahr hat sich die Industrie auf ein Produktionsvolumen von rund 600000 Geräten eingestellt. [Die Zeit, 22.03.1956, Nr. 12]
In den letzten zehn Jahren hatten wir eine Verdreifachung des Produktionsvolumens fürs Fernsehen. [Süddeutsche Zeitung, 18.09.1998]
Europaweit nimmt man hinter Frankreich, gemessen am Produktionsvolumen, den zweiten Platz ein. [Die Welt, 04.10.2001]
Den Unternehmen hilft der Index ihr Produktionsvolumen an den jeweiligen Umfang der Nachfrage anzupassen. [Der Tagesspiegel, 26.02.2002]
Allerdings werde das Produktionsvolumen wohl stärker zurückgefahren als bislang gedacht. [Die Zeit, 06.07.2009, Nr. 27]
Zitationshilfe
„Produktionsvolumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Produktionsvolumen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Produktionsverpflichtung
Produktionsverlagerung
Produktionsverhältnis
Produktionsverfahren
Produktionsunternehmen
Produktionsvorgang
Produktionsweise
Produktionswert
Produktionswirtschaft
Produktionszahl