Professionalismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Professionalismus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [pʀofɛsi̯onaˈlɪsmʊs]
Worttrennung Pro-fes-si-ona-lis-mus · Pro-fes-sio-na-lis-mus
Herkunft Profession
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
das Ausüben einer Tätigkeit (meist einer Sportart) als Beruf
siehe auch Amateurismus
Beispiele:
Kein anderer Hamburger Verein kommt auf diese Leistungsbreite. Der erste Schritt in den Professionalismus sei das jedoch nicht, betont F[…], maximal Aufwandsentschädigungen zahle der Club [Eimsbütteler Turnverband]. Viele Spielerinnen und Spieler müssten selbst ins Portemonnaie greifen. [Hamburger Abendblatt, 03.09.2020]
Generell gilt, dass sich die neuseeländischen [Rugby-Union-Nationalmannschaft] All Blacks, die ihre Vormachtstellung auch in der Ära des Professionalismus behauptet haben, eigentlich nur selbst schlagen können. [Der Standard, 14.09.2015]
Indem sie sich für Geld und vulgären Professionalismus in Sport und Armee entscheiden, sägen die Europäer an dem Ast, auf dem sie sitzen, weshalb die heutige Zeit der Epoche des Untergangs des Römischen Reiches ähnelt. [Die Zeit, 16.01.1998]
Die Grenze zwischen gewöhnlichen Liebhabern und professionellen Rhapsoden dürfte allerdings schwer zu ziehen sein. Der »Professionalismus« bestand vor allem in der Schulung durch ältere angesehene Rhapsoden und in der allgemeinen öffentl. Anerkennung, die die Stellung der Sänger innerhalb der Nomadenges. eindeutig bestimmte. Die Institution des Professionalismus besteht noch heute bei den Mongolen, wenn auch modifiziert durch die sozialen Umschichtungen in den letzten Jahrzehnten. [Emsheimer, Ernst: Mongolen. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 51603]
Uneigennütziges Streben nach Vollkommenheit ist die Maxime des Sports! Hier erscheint der Unterschied zwischen dem vielbesprochenen Amateurismus und Professionalismus in der Tat gravierend – der eine kostet und der andere bringt: Geld! [Reznicek, Paula von / Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.): Gutes Benehmen. Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 12741]
2.
DWDS
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: eine Mischung aus Professionalismus [und Leidenschaft]
Beispiele:
Der FC Bayern interpretiert den 1:0‑Pokalsieg gegen defensive Schalker als Test für den Professionalismus der Mannschaft[.] [Süddeutsche Zeitung, 05.03.2020]
Wer das Buch zur Hand nimmt, geht fühlbar mit dem Orchester auf Reisen und entwickelt viel Empathie mit dessen Mitgliedern, deren menschlich‑alltägliche Seiten hier neben ihrem musikalischen Professionalismus einen berechtigten Platz haben dürfen. [Fränkischer Tag, 20.05.2020]
Über den Verlust hinwegzukommen. Ein paar junge Leute[…] haben sich das zur Aufgabe gesetzt, sie agieren mit sehr viel Leidenschaft, aber nicht unbedingt mit dem nötigen Professionalismus. [Süddeutsche Zeitung, 14.06.2012]
Parodistische Kompos. wie etwa »Du bist wie eine Blume« oder die Valses bourgeoises (1917) für Kl. vierhd., in denen Berners den Walzer von Johann bis Richard Strauss parodiert, wirken nicht recht überzeugend; gerade hier fehlt der Professionalismus, den er parodieren will, in hohem Grade. [Hendrie, Gerald: Tyrwhitt-Wilson. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Bd. 13. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 76213]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Professionalismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Professionalismus‹.

Zitationshilfe
„Professionalismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Professionalismus>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Professionalisierungsprozess
Professionalisierung
professionalisieren
Professional
Profession
Professionalität
professionell
Professionelle
Professionist
Professor