Professor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Professors · Nominativ Plural: Professoren
Abkürzung Prof. · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungPro-fes-sor
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Professor‹ als Erstglied: ↗Prof.2 · ↗Professorengehalt · ↗Professorenkollegium · ↗Professorenmensa · ↗Professorentitel · ↗Professorin · ↗Professorsfrau · ↗professorenhaft · ↗professorenmäßig
 ·  mit ›Professor‹ als Letztglied: ↗Assistenzprofessor · ↗Austauschprofessor · ↗Biologieprofessor · ↗Discountprofessor · ↗Gastprofessor · ↗Gymnasialprofessor · ↗Hochschulprofessor · ↗Honorarprofessor · ↗Juniorprofessor · ↗Juraprofessor · ↗Mathematikprofessor · ↗Medizinprofessor · ↗Physikprofessor · ↗Soziologieprofessor · ↗Studienprofessor · ↗Titularprofessor · ↗Universitätsprofessor · ↗Wirtschaftsprofessor
 ·  mit ›Professor‹ als Grundform: ↗Professorium
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
akademischer Titel
a)
akademischer Titel, der einem Hochschullehrer verliehen wird
Beispiel:
jmdn. mit Professor anreden, zum Professor ernennen
b)
akademischer Titel, der ehrenhalber an verdiente Wissenschaftler, Künstler und Lehrer verliehen wird
c)
veraltet, österreichisch akademischer Titel, der dem Lehrer an einer höheren Schule verliehen wird
2.
Inhaber des Professorentitels
Beispiele:
er ist Professor für Germanistik, der Medizin, Physik an der Universität B
er lehrte als Professor an der Berliner Universität
ein Professor mit Lehrauftrag, Lehrstuhl
er ist ordentlicher, außerordentlicher Professor
ein emeritierter Professor
der Professor ist gerade im Kolleg, hält gerade Vorlesung
bildlich
Beispiel:
scherzhaft ein zerstreuter Professor (= ein sehr zerstreuter Mensch)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Professor · Professur
Professor m. einem Hochschullehrer, verdienten Wissenschaftler, Künstler verliehener höchster akademischer Titel, Inhaber dieses Titels; im 16. Jh. sich allmählich durchsetzende Berufsbezeichnung für Hochschullehrer aller Fakultäten, zum Teil auch für Lehrer an Lateinschulen, nachdem der alte Doktor- und Magistertitel durch Verleihung an Außenstehende unzulänglich geworden war. Die Bezeichnung erscheint zuerst an den theologischen Fakultäten, deren Lehrer seit etwa 1400 sacrae theologiae professores heißen, wobei der Gedanke an zugrunde liegendes lat. profitērī ‘(sich) bekennen’ und an kirchenlat. cōnfessor ‘Bekenner’ (des christlichen Glaubens) eingewirkt haben mag. Im Grunde handelt es sich um eine Entlehnung von lat. professor ‘öffentlicher Lehrer’, einer Bildung zu lat. profitērī (professus sum) ‘laut und öffentlich, frei bekennen, sich bekennen, sich erklären, sich zu etw. freiwillig anbieten, sich öffentlich(zu einem Amte) melden’, daher eigentlich ‘wer sich öffentlich und berufsmäßig zu seiner wissenschaftlichen Tätigkeit bekennt’ (s. ↗Profession). Oder ursprünglich ‘wer bekannt gibt, daß er öffentlich reden und lehren will’? Zu lat. fatērī (fassus sum) ‘zugestehen, einräumen, kundtun’, fārī (fātus sum) ‘sprechen’. Professur f. ‘Lehramt, Lehrstuhl eines Hochschullehrers’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Hochschulprofessor · Professor  ●  Prof.  Abkürzung · Prof  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Extraordinarius · außerordentlicher Professor · außerplanmäßiger Professor  ●  a.o. Prof.  Abkürzung
  • Lehrstuhlinhaber · ↗Ordinarius · o. Prof. · ordentlicher Professor  ●  C4-Professor  ugs.
  • Emeritus · emeritierter Hochschulprofessor
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Assistent Autor Direktor Dozent Fachhochschule Fakultät Hochschule Humboldt-Universität Institut Leitung Medizin Philosophie Physik Politikwissenschaft Professor Psychiatrie Psychologie Soziologie Student Theologie Uni Universität Volkswirtschaftslehre berufen emeritiert ernennen lehren meinen ordentlich tschechisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Professor‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich suchst du dir deine Professoren nicht einfach aus wie in anderen Fächern, sondern sie erwählen dich.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Dort hat mir der Professor immer nur seine eigenen Präparate gegeben, die er selber hergestellt hat.
Der Spiegel, 24.08.1987
Nach 15 Jahren müssen soundsoviel Professoren neu in die Wissenschaft einsteigen.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
In seinen Ämtern war er, 1900 zum Professor ernannt, bis 1924 tätig.
Kahl, Willi: Franke. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 14189
Aber der Professor verstand es, mir selbst diese Arbeit wieder wertvoll zu machen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 1137
Zitationshilfe
„Professor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Professor>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Professionist
Professionelle
professionell
Professionalität
Professionalismus
professoral
Professorengehalt
professorenhaft
Professorenkollegium
professorenmäßig