Professorenkollegium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-fes-so-ren-kol-le-gi-um
Wortzerlegung  Professor Kollegium
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit aller an einer Universität lehrenden Professoren

Verwendungsbeispiele für ›Professorenkollegium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zunächst wollte das Professorenkollegium den Bewerber, der von außen und nicht aus der Uni selbst kommt, zur Prüfung überhaupt nicht zulassen.
Die Zeit, 29.08.2011, Nr. 35
Was das renommierte ältere Professorenkollegium geboren hatte, entpuppte sich als eine kleine Maus.
Die Zeit, 11.07.1969, Nr. 28
Und deshalb entschied sich das größtenteils auf Lebenszeit verbeamtete Professorenkollegium, das schwächste Glied zu stutzen.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2004
Es kommt ihm offenkundig weniger auf das Geld als auf die Selbstergänzung des Professorenkollegiums durch "Berufungen" an.
Der Tagesspiegel, 18.02.2001
Die neue, 1830 erlassene Universitätsverfassung stellte, unter Aufhebung der Nationen, die Verwaltung auf Rektor, Senat, Professorenkollegium und Fakultäten.
Lau, F.: Leipzig. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23513
Zitationshilfe
„Professorenkollegium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Professorenkollegium>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
professorenhaft
Professorengehalt
professoral
Professor
Professionist
professorenmäßig
Professorenmensa
Professorenschaft
Professorenstelle
Professorentitel