Profitgier, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPro-fit-gier (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend hemmungsloses Profitstreben
Beispiele:
die Profitgier einiger Investmentbanker
etw. aus Profitgier tun
von Profitgier getrieben sein

Typische Verbindungen zu ›Profitgier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Egoismus Geltungssucht Kapitalismus Konzern Korruption anprangern geißeln hemmungslos kalt kapitalistisch nackt rein schnöd treiben triumphieren unterstellen vorwerfen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Profitgier‹.

Verwendungsbeispiele für ›Profitgier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Darlehen würden aus Solidarität vergeben, so die Lehre des Islam, nicht aus Profitgier.
Die Zeit, 10.02.2003 (online)
Es ist wichtig, in grelles Licht zu tauchen, was britische Profitgier angerichtet hat.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1996
Sie würden aus Profitgier anderen Forschern, die nach Chemotherapie-Alternativen suchen, behindern.
Bild, 12.03.1998
Profitgier verhärtete die Gemüter und übertönte das Gefühl für Recht und Billigkeit.
Bürgel, Bruno H.: Vom Arbeiter zum Astronomen, Berlin: Ullstein 1925 [1919], S. 131
Als die Oppermanns Heinrich Wels überflügelten, hatte das seinen persönlichen Ehrgeiz noch viel mehr getroffen als seine Profitgier.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 15
Zitationshilfe
„Profitgier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Profitgier>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Profiteur
Profitchen
Profitcenter
profitbringend
Profitabilität
profitgierig
profitieren
Profitinteresse
Profitjäger
profitlich