Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Profitmacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Profitmachers · Nominativ Plural: Profitmacher
Worttrennung Pro-fit-ma-cher
Wortzerlegung Profit machen -er

Thesaurus

Synonymgruppe
Lohndrücker · Profiteur · Profitmacher  ●  Ausbeuter  abwertend · Blutsauger  abwertend, fig. · Leuteschinder  abwertend · Schinder  abwertend · Sklaventreiber  abwertend, fig. · Aasgeier  ugs., abwertend, fig. · Halsabschneider  ugs., abwertend, fig. · Hyäne  ugs., abwertend, fig. · Parasit  ugs., abwertend, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Profitmacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eher schon zielen sie auf die Schuld von hemmungslosen, ungezügelten und rücksichtslosen Exemplaren der Profitmacher. [o. A.: PROFIT ALS MORALISCHE KATEGORIE. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]]
Daß es diese nicht gibt, liegt, wie Amendt aufweist, im Interesse der Profitmacher und fällt zudem als Vorwurf auf die Wissenschaftler selbst zurück. [konkret, 1984]
Die Menschen sind nicht nur Arbeiter, Angestellte, Beamte, Profitmacher oder Konsumenten. [Die Welt, 29.04.2000]
Heute wird diese Esoterik von Profitmachern in ihr Gegenteil verkehrt. [Die Zeit, 01.06.2013, Nr. 21]
Da werden „Veruntreuer, Spekulanten, Profitmacher“ angeprangert, die es eigentlich in einer kommunistischen Gesellschaft gar nicht geben dürfte. [Die Zeit, 27.05.1977, Nr. 22]
Zitationshilfe
„Profitmacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Profitmacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Profitjäger
Profitinteresse
Profitgier
Profiteur
Profitchen
Profitmaximierung
Profitquelle
Profitrate
Profitstreben
Profitsucht