Profitwirtschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPro-fit-wirt-schaft
WortzerlegungProfitWirtschaft
eWDG, 1974

Bedeutung

die sich auf die Erzielung von Profit gründende Wirtschaft
Beispiel:
durch die Abschaffung der kapitalistischen Profitwirtschaft [in der DDR] wurde die Quelle der Kriegspolitik ... beseitigt [Verfassung DDR13]

Typische Verbindungen zu ›Profitwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

kapitalistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Profitwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Profitwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In unserer Republik haben wir eine sich von dieser Profitwirtschaft grundsätzlich unterscheidende, nach dem Bedarf geplante Wirtschaft.
o. A.: Vorwort. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1955], S. 428
Immer noch werde von Grünen gegen die »böse Profitwirtschaft« polemisiert, genau dies spreche Schmeljow an.
konkret, 1987
Die nun erzwungene Arbeitsumverteilung beruhigte zunächst den Arbeitsmarkt, aber es war - ungewollt - der Anfang vom Ende der Profitwirtschaft.
Die Zeit, 25.06.1998, Nr. 27
In einer Profitwirtschaft kann der Aufschwung nur gesichert werden, wenn gleichzeitig die Profitrate gesteigert wird und der Absatz sich erweitert.
konkret, 1983
Aber auch die Gegner aus Prinzip, die unverbesserlichen Hetzer und Saboteure, denen jeder Aufbauerfolg außerhalb der kapitalistischen Profitwirtschaft ein Greuel ist, ruhten nicht.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 276
Zitationshilfe
„Profitwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Profitwirtschaft>, abgerufen am 19.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Profitunternehmen
Profitsucht
Profitstreben
Profitrate
Profitquelle
Profiverein
Profos
Profoss
profund
Profundal