Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Profitwirtschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-fit-wirt-schaft
Wortzerlegung Profit Wirtschaft
eWDG

Bedeutung

die sich auf die Erzielung von Profit gründende Wirtschaft
Beispiel:
durch die Abschaffung der kapitalistischen Profitwirtschaft [in der DDR] wurde die Quelle der Kriegspolitik … beseitigt [ Verfassung DDR13]

Typische Verbindungen zu ›Profitwirtschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Profitwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Profitwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In unserer Republik haben wir eine sich von dieser Profitwirtschaft grundsätzlich unterscheidende, nach dem Bedarf geplante Wirtschaft. [o. A.: Vorwort. In: Bräuer, Hasso (Hg.) Archiv des deutschen Alltagsdesigns, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1955], S. 428]
Immer noch werde von Grünen gegen die »böse Profitwirtschaft« polemisiert, genau dies spreche Schmeljow an. [konkret, 1987]
Die nun erzwungene Arbeitsumverteilung beruhigte zunächst den Arbeitsmarkt, aber es war – ungewollt – der Anfang vom Ende der Profitwirtschaft. [Die Zeit, 25.06.1998, Nr. 27]
Und erst recht werden erst in einer anderen als der Profitwirtschaft die Träume des Eingriffs und organischen Umbaus entgiftet. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 24]
In einer Profitwirtschaft kann der Aufschwung nur gesichert werden, wenn gleichzeitig die Profitrate gesteigert wird und der Absatz sich erweitert. [konkret, 1983]
Zitationshilfe
„Profitwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Profitwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Profitunternehmen
Profitsucht
Profitstreben
Profitrate
Profitquelle
Profiverein
Profos
Profoss
Profundal
Profundität