Prognosezeitraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prognosezeitraum(e)s · Nominativ Plural: Prognosezeiträume
Worttrennung Pro-gno-se-zeit-raum · Prog-no-se-zeit-raum
Wortzerlegung  Prognose Zeitraum

Typische Verbindungen zu ›Prognosezeitraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prognosezeitraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prognosezeitraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Prognosezeitraum steige damit von 6 auf bis zu 18 Monate.
Die Zeit, 01.07.2013 (online)
Auch bei Mais werde die weltweite Nachfrage jedes Jahr über den Prognosezeitraum bis Ende 2003 hinaus die Produktion überschreiten.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2001
Über den gesamten Prognosezeitraum gesehen, werden die neuen Länder mehr als doppelt so schnell wachsen wie die alten Länder.
Der Tagesspiegel, 26.11.1998
Sie setzen in den Prospekten einfach einen längeren Prognosezeitraum an.
Die Welt, 03.11.2000
Bei einem Prognosezeitraum von mehr als zehn Jahren werden diese Werte jedoch als "Streubreite" angesehen.
Die Welt, 16.08.1999
Zitationshilfe
„Prognosezeitraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prognosezeitraum>, abgerufen am 27.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prognosewert
Prognoseverfahren
Prognosemodell
Prognosefehler
Prognose
Prognostik
Prognostiker
Prognostikon
Prognostikum
prognostisch