Projektil, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Projektils · Nominativ Plural: Projektile
Aussprache
WorttrennungPro-jek-til
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Geschoss, besonders von Handfeuerwaffen
Beispiele:
das Projektil durchschlug die Fensterscheibe, drang in den Brustkorb
Das Projektil […] blieb mitten im Gehirn stecken [Neue Justiz1963]
veraltet Rakete, Raumschiff
Beispiele:
ein Projektil starten
Die Höhe des mächtigen Projektils dürfte am Boden rund 50 Meter [betragen] [Urania1961]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Projektion · projizieren · Projekt · projektieren · Projektil
Projektion f. ‘Entwurf, Darstellung, Versuch’ (Anfang 17. Jh.), ‘Abbildung räumlicher Körper auf einer Ebene’ (18. Jh.), ‘vergrößerte Wiedergabe durchsichtiger oder undurchsichtiger Bilder auf einer hellen Fläche mit Hilfe eines Bildwerfers’ (19. Jh.), entlehnt aus lat. prōiectio (Genitiv prōiectiōnis) ‘das Vorwerfen, Hervorwerfen, Hervortretenlassen’, Verbalabstraktum zu lat. prōicere (prōiectum) ‘vorwärts-, vorwerfen, hervortreten lassen, hin-, niederwerfen’; vgl. lat. iacere ‘werfen’. projizieren Vb. ‘entwerfen, einen räumlichen Körper auf einer Ebene abbilden, darstellen’ (16. Jh.), ‘Bilder mit einem Bildwerfer vergrößert wiedergeben’ (19. Jh.), aus lat. prōicere (s. oben). Projekt n. ‘Plan, Entwurf, Vorhaben, Absicht, als Entwurf vorliegende oder im Entstehen begriffene Unternehmung, Bauvorhaben’ (2. Hälfte 17. Jh.), gelehrte Substantivierung des Part. Perf. Neutr. von lat. prōicere (s. oben); vgl. frz. projet m. projektieren Vb. ‘entwerfen, erarbeiten, planen’ (17. Jh.). Projektil n. ‘Geschoß’, entlehnt (Anfang 19. Jh.) aus gleichbed. frz. projectile m., einer Bildung (Mitte 18. Jh.) zum Part. Perf. von lat. prōicere (s. oben); vgl. älteres nlat. projectile, engl. projectile (beide 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Projektil  ●  ↗Kugel  ugs. · ↗Patrone  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Zentralfeuerpatrone  ●  Zentralfeuermunition  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufprall Durchmesser Einschlag Flugbahn Hülse Kaliber Komet Patronenhülse Pistole Schusswaffe abfeuern abgefeuert abprallen abschießen austreten beschießen bohren durchdringen durchschlagen eindringen einschlagen fliegend gefunden herausoperieren steckenbleiben streifen treffen triefen tödlich verfehlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Projektil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Projektil, schaut man es aus dem richtigen Winkel an, hat die Form eines Stiefels.
Die Zeit, 25.11.2013, Nr. 47
Dort entdeckte der Arzt ein Projektil - direkt unter dem linken Auge.
Bild, 02.07.1999
Vorsichtig hebe ich das Projektil aus dem Rückenmarkskanal und halte es hoch.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 154
Ich ließ den Schein meiner Taschenlampe noch einmal auf das Projektil fallen.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 23
Als Beispiel diene die Explosion des Pulvers im Geschütz und das Einschlagen des Projektils, ferner ein leuchtendes Objekt und die Lichtempfindung.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Projektil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Projektil>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Projektierung
projektieren
Projektidee
Projektgruppe
Projektgesellschaft
Projektingenieur
Projektion
Projektionsapparat
Projektionsebene
Projektionsfläche