Promesse, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Pro-mes-se
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Rechtssprache Schuldverschreibung
2.
Versprechung, Verheißung

Verwendungsbeispiele für ›Promesse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insgesamt besuchten bis zu 700 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 20 Jahren die Privatschule "La Promesse" (Das Versprechen).
Die Zeit, 17.03.2008 (online)
Interimsschein, bei Aktienunternehmungen eine dem Aktionär gegebe Urkunde über geleistete Rateneinzahlungen, heißt, wenn darin nach Volleinzahlung die Aktie versprochen wird, auch Promesse.
o. A.: I. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39900
Reich an großbesetzten Instr.-Stücken ist die Oper Le Promesse de gli Dei.
Riedel, Friedrich Wilhelm: Richter (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 35357
Zitationshilfe
„Promesse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Promesse>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
promenieren
Promenadenweg
Promenadenmischung
Promenadenkonzert
Promenadendeck
prometheisch
Promethium
Promi
Promifriseur
Promifrisör