Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Prominente, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Prominenten · Nominativ Plural: Prominente(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Prominenten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Prominente.
Aussprache 
Worttrennung Pro-mi-nen-te
Grundformprominent
Wortbildung  mit ›Prominente‹ als Erstglied: Prominentenmannschaft · Prominententreffen  ·  mit ›Prominente‹ als Grundform: Promi

Typische Verbindungen zu ›Prominente‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prominente‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prominente‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Freiheit bestünde dann darin, sich den Prominenten quasi auszusuchen, mit dem man einmal verwechselt werden will. [Die Zeit, 04.07.1997, Nr. 28]
Wir haben sechs Prominente gebeten, eine solche Box zu packen. [Die Zeit, 12.08.2013, Nr. 04]
Viele Prominente reagierten bestürzt auf den überraschenden Tod des Schauspielers. [Die Zeit, 21.06.2013 (online)]
Frage: Es gibt ganze Bücher mit letzten Worten von Prominenten. [Die Zeit, 11.02.2013, Nr. 06]
Wenn das nicht der Fall ist, werden die Prominenten zu Werbekannibalen. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 244]
Zitationshilfe
„Prominente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prominente>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Promillegrenze
Promille
Promifrisör
Promifriseur
Promi
Prominentenabsteige
Prominentenmannschaft
Prominentenspiel
Prominententreffen
Prominenz