Prominente, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Prominenten · Nominativ Plural: Prominente(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Prominenten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Prominente.
Worttrennung Pro-mi-nen-te
Grundform prominent
Wortbildung  mit ›Prominente‹ als Erstglied: ↗Prominentenmannschaft · ↗Prominententreffen  ·  mit ›Prominente‹ als Grundform: ↗Promi

Typische Verbindungen zu ›Prominente‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prominente‹.

Verwendungsbeispiele für ›Prominente‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine gute Prominente wäre ich, weil ich gut erzählen kann.
Bild, 21.05.2003
Wir können allen gefährdeten Prominenten nur den Rat geben: Duelliert euch.
Der Tagesspiegel, 30.08.2002
Wenn das nicht der Fall ist, werden die Prominenten zu Werbekannibalen.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 244
Nicht jeder, der eine Kunstlinie hat, ist gleich ein Prominenter.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1985, Nr. 7
Sie sang häufig vor Prominenten bei politischen Feierlichkeiten und wurde 1957 in die Vereinten Nationen delegiert.
Fath, Rolf: Personen - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 3820
Zitationshilfe
„Prominente“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Prominente>, abgerufen am 24.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prominent
Promillegrenze
Promille
Promifrisör
Promifriseur
Prominentenabsteige
Prominentenmannschaft
Prominentenspiel
Prominententreffen
Prominenz