Promotionsurkunde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungPro-mo-ti-ons-ur-kun-de
WortzerlegungPromotionUrkunde
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Urkunde über jmds. Doktorexamen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gefälscht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Promotionsurkunde‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur sieben Jahre später hielt er 1965 seine Promotionsurkunde in Händen.
Die Zeit, 13.11.1992, Nr. 47
Stattdessen handelte es sich bei den käuflichen Promotionsurkunden anscheinend ausnahmslos um dreiste Fälschungen.
Der Tagesspiegel, 04.03.2003
Rund 13000 Akademiker waren es 1982, die ihre Promotionsurkunde entgegennehmen konnten.
Die Zeit, 04.03.1985, Nr. 09
Einige von ihnen sind laut Dirk Schüller durchaus bereit, die begehrte Promotionsurkunde schon gegen die Zahlung eines angemessenen Betrages auszustellen.
Süddeutsche Zeitung, 20.05.2000
Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier mutmaßliche Betrüger, die in großem Stil bundesweit fingierte Doktortitel und gefälschte Promotionsurkunden verkauft haben sollen.
Die Welt, 04.02.2003
Zitationshilfe
„Promotionsurkunde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Promotionsurkunde>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Promotionsstudent
Promotionsschrift
Promotionsrecht
Promotionsordnung
Promotionskolleg
Promotionsverfahren
Promotiontour
Promotor
Promovend
promovieren