Propaganda, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Propaganda · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPro-pa-gan-da (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
DDR systematische Verbreitung politischer, philosophischer und anderer Lehren, Ideen, Meinungen mit dem Ziel, das öffentliche Bewusstsein dahingehend zu beeinflussen
Beispiele:
politische, sozialistische, marxistisch-leninistische, revolutionäre Propaganda
eine breite, massenwirksame Propaganda (für etw.) entfalten
Agitation und Propaganda
2.
die Verschleierung der wahren Ziele dienende politisch-ideologische Beeinflussung, Hetze
Beispiele:
staatsgefährdende, feindliche, gegnerische, gehässige Propaganda
das ist doch alles nur Propaganda! (= es steckt nichts dahinter!) umgangssprachlich
3.
Propaganda für etw. machen umgangssprachlich Reklame für etw. machen
Beispiel:
der macht für sein Buch ja ganz schön Propaganda
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Propaganda · propagieren · Propagandist
Propaganda f. ‘schriftliche oder mündliche Verbreitung von (politischen) Ideen, Lehren; Werbung’. Auszugehen ist von der Bezeichnung kirchenlat. Congregatio de propaganda fide ‘Kongregation (päpstliche Behörde) zur Verbreitung des (katholischen) Glaubens’, als gegenreformatorische Organisation von Papst Clemens VIII. in Rom 1597 gegründet und von Gregor XV. 1622 mit verbindlichen Richtlinien (für die Missionstätigkeit) erneuert. Für diese Institution gilt im Dt. die Kurzform Propaganda (18. und 19. Jh.). Es handelt sich dabei um die fem. Form des Gerundivums von lat. prōpāgāre ‘weiter ausbreiten, erweitern, ausdehnen, verlängern, durch Senker fortpflanzen’, zu lat. prōpāgēs ‘Setzling, Ableger, Kind, Nachkomme’ (s. auch ↗pfropfen). Zur Zeit der französischen Revolution bezeichnet frz. club de la propagande eine geheime Gesellschaft der Jakobiner zur Verbreitung revolutionärer Ideen. Daraufhin entwickelt frz. propagande die Bedeutung ‘von einer Organisation ausgehende Verbreitung politischer Meinungen und Lehren’ (um 1790) und gelangt als Schlagwort der Revolution ins Dt. In den Revolutionsjahren um 1830 und 1848 wird der Ausdruck neu belebt, meint aber zunächst noch immer eine für die Ausbreitung des Ideenguts verantwortliche Organisation. Erst in der Mitte des 19. Jhs. steht das Substantiv für ‘Ausbreitung politischer (linker) Lehren’ (vgl. Propaganda machen, 1848). In der 2. Hälfte des 19. Jhs. wird der Ausdruck auf die kommerzielle Werbung ausgedehnt. Vgl. Dieckmann in: ZfdSpr. 21, 105 ff. propagieren Vb. ‘Propaganda treiben, werben, bekanntmachen’ (19. Jh.), im Anschluß an Propaganda entsprechend frz. propager, lat. prōpāgāre. Propagandist m. (Ende 18. Jh.), frz. propagandiste bzw. engl. propagandist.
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Demagogie · Volksverführung · Volksverhetzung
Oberbegriffe
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war nichts anderes als nationale Propaganda aus russischen Quellen.
Die Zeit, 14.09.2009, Nr. 37
Heute ist die politische Führung der Koalition verantwortlich für übertriebene Propaganda.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.2004
Die nationalsozialistische Propaganda hat es getan im guten Glauben, wie ich deutlich geschildert habe.
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11995
Und wie haben Sie die Arbeit der deutschen Verwaltungen in Ihrer Propaganda geschildert?
o. A.: Einhundertfünfundsechzigster Tag. Donnerstag, 27. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11865
Diese Propaganda begnügt sich aber mit dem gedruckten Wort nicht.
Reklame-Praxis, 1928, Nr. 6, Bd. 4
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agitation Reichsminister Reichsministerium Verbreitung Volksaufklärung abgetan antiamerikanische antikommunistische antisemitische antisowjetische atheistische faschistische feindliche feindselige imperialistische islamistische kommunistische konterrevolutionärer nationalistische nationalsozialistische neonazistische rassistische rechtsextreme rechtsextremistische rechtsradikale separatistischer serbische sowjetische totalitäre verbreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Propaganda‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora