Propagandablatt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Pro-pa-gan-da-blatt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

oft abwertend propagandistischen Zwecken dienende Zeitung

Typische Verbindungen zu ›Propagandablatt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Propagandablatt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Propagandablatt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vorschuß von angeblich 173000 Mark, das amtliche „Propagandablatt“ (so die SPD) beförderte er aber nur in wenige Häuser.
Die Zeit, 16.01.1978, Nr. 03
Die Gestaltung scheint angesiedelt irgendwo zwischen Betriebszeitung, realsozialistischem Propagandablatt und Lokalanzeiger.
Süddeutsche Zeitung, 10.01.2002
Hier war auch das Propagandablatt der Nazis, der "Völkische Beobachter", gedruckt worden.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1997
Das Propagandablatt war Pflichtlektüre in der Sowjetunion wie das "Neue Deutschland" in der DDR.
Bild, 10.11.2000
Es ist das eng an den Hof gebundene Organ des ostelbischen Landadels, Propagandablatt der Armee und gegen jede parlamentarische Selbstbestimmung.
Die Zeit, 10.09.1998, Nr. 38
Zitationshilfe
„Propagandablatt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Propagandablatt>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Propagandaarbeit
Propagandaapparat
Propaganda
propädeutisch
Propädeutikum
Propagandabluff
Propagandachef
Propagandafeldzug
Propagandafilm
Propagandafonds