Propagandalüge, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Pro-pa-gan-da-lü-ge
eWDG

Bedeutung

abwertend
Beispiel:
der Gegner versuchte die Erfolgsmeldung als Propagandalüge abzutun

Typische Verbindungen zu ›Propagandalüge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Propagandalüge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Propagandalüge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erzählen ließe sich auch die Geschichte eines serbischen Journalisten, der sich weigerte, die ethnischen Propagandalügen nachzubeten.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.1996
Mit dem Kindsmord konfrontiert, erklärt er, das sei eine israelische Propagandalüge.
Die Zeit, 04.09.2006, Nr. 36
Die Sache mit den gehörschädigenden Tönen halte ich für eine Propagandalüge.
konkret, 2000 [1998]
Dass die Augen der Mädels und der Hitlerjungen geleuchtet hätten, war auch, aber nicht nur eine Propagandalüge.
Die Welt, 14.12.2002
Auf den ersten Blick mögen die Vertuschungsversuche und Propagandalügen an alte Sowjetmanier erinnern.
Der Tagesspiegel, 20.08.2000
Zitationshilfe
„Propagandalüge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Propagandal%C3%BCge>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Propagandalokal
Propagandakrieg
Propagandakongregation
Propagandakompanie
Propagandakampagne
Propagandamanöver
Propagandamasche
Propagandamaschine
Propagandamaschinerie
Propagandamaterial