Propagandaministerium, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Propagandaministeriums · Nominativ Plural: Propagandaministerien
Aussprache
WorttrennungPro-pa-gan-da-mi-nis-te-ri-um

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anweisung Auftrag Beamter Ministerialrat Referent Regierungsrat Staatssekretär Tätigkeit allmächtig goebbelssch herausgeben nationalsozialistisch unterstellen verbieten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Propagandaministerium‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Zeiten des Dritten Reichs war das Gebäude Sitz des Propagandaministeriums.
Die Welt, 20.11.2002
Oder waren nicht vielmehr, wie wir vom Fach es alle wissen, die Herren vom Propagandaministerium viel zu dumm, um zu merken, wie sie betrogen wurden?
Die Zeit, 15.08.1946, Nr. 26
Und welche Stellung haben Sie dann tatsächlich im Propagandaministerium eingenommen?
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 12025
Dagegen habe ich schon berufsmäßig im Propagandaministerium sehr viel gehört von der Betreuung der ausländischen Arbeiter selbst auf kulturellem Gebiet.
o. A.: Einhundertfünfundsechzigster Tag. Donnerstag, 27. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11875
Ist nach Ihrer Kenntnis dieser Artikel ausschließlich auf das Propagandaministerium zurückzuführen?
o. A.: Einhundertfünfunddreißigster Tag. Dienstag, 21. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25720
Zitationshilfe
„Propagandaministerium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Propagandaministerium>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Propagandaminister
Propagandamaterial
Propagandamaschinerie
Propagandamaschine
Propagandamasche
Propagandamittel
Propagandamühle
Propagandarede
Propagandaredner
Propagandarummel